Montbron

Startseite » Beitrag verschlagwortet mit 'politik' (Seite 2)

Schlagwort-Archive: politik

Ehernes Gerede

Ehe ist ein Liebesbekenntnis vor der ganzen Welt. All das Gerede um juristische Anflanschungen oder moralische Aufladungen bis hin zum Kinderkriegen sind Quatsch.
Keine Einzelle fragt das Spermium nach der Heiratsurkunde.

Holt das Grundgesetz ins 21. Jahrhundert!

Widerwärtige Kriegstreiberei

Gerade erst bin ich aus Kroatien zurück, einem Land, das immer noch Bürgerkriegswunden besitzt und erlebe in Deutschland ziemlich üble Hetze gegen Russland.
In der Ukraine tobt nun auch Krieg und meiner Meinung nach geht der ziemlich deutlich auf die Kappe all der machtgeilen Politiker denen die Bevölkerung völlig egal ist.

In Hundert Jahre Einsamkeit gibt es eine lange Sequenz über Bürgerkrieg. Alle Kämpfe für eine Sache entwickeln sich irgendwann zu ihrer Zerstörung. Stets glauben die Krieger, sie würden im Interesse anderer kämpfen, ohne zu begreifen, dass die allermeisten Menschen einfach nur in FRIEDEN gelassen werden wollen.

Schrecklich, dass meine aktuelle Lektüre so derartig genau dazu passt. Dass sich diese Dinge immer wiederholen. Und vor allem erschreckt es mich, wie schnell die jahrzehntelange Ordnung den Bach runtergeht.

Und weil viele Medien gerade gegen Russland hetzen, hier mein klares NEIN zu Sanktionen.
Das russische Volk ist nicht mein Feind. Es gibt keinen Grund, warum es für die Fehler der europäischen Politik bestraft werden soll.

Genau hundert Jahre nach dem Ersten Weltenbrand riecht es wieder nach Kriegslust. Man fühlt sich so hilflos.

rovinj_07_klein
Gefangen

Keiner hört mir zu …

Mit diesem klammen Jammerlappen wische ich vergnügt den Boden für die kommende Wahl.
😉

Wie immer nutzte ich den Wahlomat vorab. Teils zur Informationsgewinnung, teils zur Selbstgeißelung. Tatsächlich traf mich die dornige Überraschung, als die SPD auf den ersten Platz kam. Aber, puh, zum Glück folgten gleich darauf die Freibeuter.

SPD kann ich nicht wählen. Die sind schon längst eine Schwesterpartei der CDU und wollte ich sowas wählen, könnte ich gleich für das Original stimmen.
Nein, ich werde wohl einmal noch den PiratInnen meine Stimme geben.

Schon seltsam, dass dieser Versuch, der internetaffinen Bevölkerungsschicht eine politische Heimat zu bieten, zu versanden scheint. Vielleicht liegt es daran, dass man dafür eigentlich gar keine Partei benötigt. Das Netz ist eine riesige Spielwiese an Plattformen sich zu äußern, sich zu beteiligen, sich zu erheben. Ein bisschen Anarchie, ein bisschen wilde Demokratie und vor allem stets so frei in Denken und Handeln wie die Beteiligten.

Schade um das Orange in den Diagrammen, aber sie haben zumindest erreicht, dass man auch anderswo mal was vom Neuland hörte.

Apropos Neuland. Als Berliner darf ich ja mitbestimmen, was aus der Freifläche des ehemaligen Flughafens Tempelhof wird. Als Köpenicker ist mir das eigentlich egal. Aber im letzten Jahr gab es da Open Air Konzerte, was ich schon ziemlich geil fand. Der Acker ist wirklich riesig. Von der S-Bahn sieht man das auch. Mir gefällt die Idee, diese Fläche als Stadtland zu nutzen, als Park, Veranstaltungsort. Vor allem aber als Bürgerland. Mal sehn, wer den längeren Atem hat, sich das Feld einzuverleiben, die Natur oder die kreative Bevölkerung. Geht natürlich nur, wenn keine Senatoren mitmischen. Denen ich aus Prinzip und Erfahrung eh misstraue. Also werd ich brav Ja und Nein ankreuzen.

Da fällt mir wieder ein, wie grauenhaft der Großteil an Neubauten in Berlin ausschaut. Aktuelle Architektur scheint nur aus dunklen Quadern zu bestehen. Sieht man am Hauptbahnhof ganz deutlich. Man überbietet sich an Langeweile und Hässlichkeit und nennt das modern. Nun ja.

Seltsamerweise wollen die meisten Neuberliner am liebsten in den wilhelminischen Gründerzeitbauten leben und auch bei den Einfamilienhäusern finden sich nur sehr selten Bauhausstil und Sachlichkeit.

Aber Volkes Wille war ja noch nie von Belang, wenn es um den Bau der Zukunft ging.

Auf zur Wahl!

Wer braucht schon eine Regierung?

Konnte sich die SPD also doch noch durchringen, ihre Patschehand der CDU zu reichen.
Toll gemacht. War doch gar nicht so schwer.
😳

Die MinisterInnenposten sind vergeben und am putzigsten ist wohl, dass man Zensurla die Armee anvertraut. Zumindest hat dieser Posten schon lange keine Karriere mehr befördert sondern nur den Abstieg beschleunigt. Auch Zensurla wird selbst dafür sorgen. Inkompetenz zahlt sich eben aus.|-|

Aber wird sich nun etwas ändern? Nein. Merkel bleibt weiterhin Cheffin und das Durchmerkeln wird weitergehen. Genauso wie der beständige Geldfluss von unten nach ganz oben.

Wenigstens ist das Internet nun endlich beim Verkehrsministerium gelandet. Erstaunlich, dass Kinder da nicht gleich mitwanderten. Irgendwie hat Verkehr ja auch ursächlich mit den lieben Kleinen zu tun. Aber wollen wir nicht zu pessimistisch sein. Stoppschilder gibt’s nun wenigstens aus erster Hand.
:crazy:

Fiese Krise

SPD

Wenn man sich das Bild dieser drei Buchstaben anschaut, strahlt es eine rundliche Gemütlichkeit aus. Diese warme Kuschelatmosphäre mag auch die Führungsspitze der alten Volkspartei empfinden. Keine Rücktritte, keine Konsequenzen aus der erneuten Wahlniederlage. Im Gegenteil, die Brüste schwellen, stolz stellt man sich der drohenden Verantwortung und freut sich schon auf warme MinisterInnensessel.

Tja, nur leider ist die Republik kein Ponyhof. Eine große Koalition bedeutet nichts anderes als einig Merkelland. So wie die FDP dafür schon nicht notwendig war, ist es auch die SPD nicht.
Eine Regierung mit Beteiligung der Linken jedenfalls ist nicht wahrscheinlich. Selbst wenn es die SPD-Spitze durchdrücken würde, die Grünen dürften in ihrer Partei dafür keine Mehrheit in der Basis finden. Dort nämlich sucht man gerade nach einem eigenen Profil. Was auch die FDP und die Piraten wieder einmal versuchen.

Nein, die Optionen stehen zwischen Großer Koalition und Neuwahlen. Und was wird der deutsche Michel wohl bei einer Wahlwiederholung wählen? Die alte Tante SPD wohl eher nicht.

Vielleicht ist es einfach vorbei mit diesem ganzen politischen Differenzieren. Wer braucht das Original, wenn er die Kopie billiger bekommt? Merkel ist für alle da!:crazy:

Weiter so mit Tralala

Die Bundestagswahl ist vorbei. Dass Angela Merkel Kanzlerin bleibt, war klar. Überraschend für mich ist, dass sie fast sogar die absolute Mehrheit erringen konnte. Überhaupt: Zugewinn!88|
Mein Eindruck von Merkels Regierung ist ja eher von Desastern und Skandalen geprägt. Niedriglohn und NSA reichten eigentlich schon, um die CDU nicht zu wählen, aber offenbar findet ein Großteil der Deutschen das ganz in Ordnung so.

Mir wird nur Angst und Bange, wenn ich mir überlege: Was muss denn noch Schlimmes geschehen, damit wir Deutschen mal wieder NEIN sagen?
:yawn:

Jedenfalls verspreche ich mir auch für die nächste Legislatur-Periode keine erfreulichen Veränderungen. Alles wird so weiter vor sich hin blubbern und vom Steuerzahler freudig bezahlt.

Gespannt bin ich, ob die Piraten es schaffen, wieder zu wachsen, oder ob die Bewegung einschläft. Knapp eine Million Wähler gab es gestern, wie ich finde eine Basis auf die man aufsetzen kann.

Auch die FDP wird sich neu erfinden müssen. Ich würde es sehr begrüßen, wenn da mal wieder laute Mahner an die Spitze schwömmen. Echte Kämpfer für die Bürgerrechte.

Mein Fazit der Wahl: Nix passiert und weiter so.
:crazy:

Die Wahl droht

Ich finde das schon sehr spannend. Sieht zwar stark nach großer Koalition aus, aber vielleicht überraschen uns die kleinen Parteien. Wer schafft die Fünfprozenthürde? Wer wird von den WählerInnen abgestraft? Ändert sich in der letzten Woche noch etwas?

Zwar erwarte ich keine politischen Verbesserungen, aber so eine Bundestagswahl ist schon eine kleine Aufregung wert. Und egal wie es ausgeht, ich hab Rum da.
:wave:

%d Bloggern gefällt das: