Montbron

Startseite » Literatur » Killer-Lamas küsst man nicht

Killer-Lamas küsst man nicht

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 27.884 hits

Erfreulicherweise stoße ich in diesem Jahr auf eine ganze Menge SF-Romane von Autorinnen. Das liegt zum Teil auch daran, dass ich meine Fühler entsprechend in diverse Blasen ausgestreckt habe, Twitter etwa. Informationen über Neuerscheinungen ploppen dort doch deutlich nachhaltiger auf, als in den Literaturforen, in denen ich mich herumtreibe. Das ist vielleicht auch so ein Generationending.

Altgestandene ForistInnen fragen sich öfter mal, warum Verlage und Schreibende ihre SF-Werke nicht dort bewerben, wo sie sich als ein gewisser Teil der potentiellen Leserschaft herumtreiben, aber so ist das mit Blasen, sie überlappen selten.

Auch »Feuerschwingen« von Sabrina Železný fand seinen Weg in meinen Fokus nicht über ein SF-Forum und zunächst hatte ich auch gar nicht vor, das Buch zu lesen, aber im Zuge der Aufmerksamkeitsdiskussion, die Theresa Hannig anstieß, erinnerte ich mich an das Buch. Nicht zuletzt die Lesung in der Kulturbremse führte dann dazu, dass es auf meine ToRead-Liste landete und nun auch tatsächlich verschnabuliert wurde.

»Feuerschwingen« von Sabrina Železný; Cover: Tithi Luadthong

Ohne zu spoilern lässt sich das Wesentliche des Romans kaum ausreichend beschreiben. Im Zentrum stehen zwei Männer, die verfeindeten Erdvölkern entstammen. Inka und Spanier verließen einst die Erde und sind heute raumfahrende Nationen mit ganz unterschiedlichen Kulturen. Für die beiden entwickelt sich die Suche nach dem legendären Qori Qori, oder Eldorado, zu einem ganz besonderen Abenteuer. Alles darüber hinaus würde schon zu viel verraten, aber um Verrat geht’s unter anderem auch.

Sabrina und ihr Killer-Lama auf dem BuCon 2019

Was zunächst als SF-Abenteuer mit Inka-Kolorit begann, veränderte bald sein Wesen zu etwas, dass ich normalerweise nicht lese. Das kam auch nach der Lesung gänzlich unerwartet, störte aber nicht. Sabrina Železnýs Roman steht eher für die modernisierte Space-Opera, man merkt ihm den Spaß an, den die Autorin mit ihren Figuren und dem Setting hatte. Ich hab’s gern gelesen und ein klein wenig mehr findet sich drüben in meiner Rezi für den Fantasyguide: Feuerschwingen von Sabrina Železný


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: