Montbron

Startseite » Literatur » Keine tanzt nach meiner Pfeife!

Keine tanzt nach meiner Pfeife!

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 19.605 hits
Advertisements

Eine Space Opera lebt von den Beziehungen zwischen den Figuren, aufregenden Abenteuern zwischen der Sternen und entsprechend exotische Sternenreiche.

Guido Krain ist Profi-Schreiber genug, um die Klaviatur seiner epischen Weltraum-Saga O.R.I.O.N. Space Opera mühelos zu beherrschen und sie für kurzweilige Unterhaltung beherzt einzusetzen.

Darum kann man schon erwarten, dass bestimmte Figuren zwar beständig in Gefahr geraten, aber nicht wirklich auf der Abschussliste stehen. Andere hingegen hängen an einem seidenen Faden. Einmal durchgeschnitten, hilft nur eine Dusche oder die Quantenphysik.

Im achten Band, Abstieg nach Valhalla, holt Guido Krain gleich ein ganzes Raumschiff unter der Hyperraumdusche hervor und das macht er auf der einen Seite furchtbar cool, auf der anderen Seite etwas nervenaufreibend.

AbstiegNachValhalla

Abstieg nach Valhalla von Guido Krain, Cover: Shikomo

Da höhere Dimensionen eine komplizierte Angelegenheit sind, kommt die Aquila nicht ganz unbeschadet daraus zurück. Eigentlich ist sie ja in Band 6 zerstört worden. Aber zum Glück war schon etwas von ihr in die höheren Dimensionen entfleucht und mit etwas Hirnschmalz und Spucke gelingt es den fähigsten Köpfen der Besatzung, daraus wieder eine dreidimensionale Realität zu basteln. Dumm nur, wenn die Kapitänin und zwei weitere Führungsoffiziere zu einer Person verschmelzen. Die auch noch davon überzeugt ist, etwas Besseres zu sein.
Kommunikationsprobleme, Subordination und die Frage, ob man in den Zeitverlauf eingreifen soll heizen diesem Handlungspart mächtig ein.

Aber auch das Mutterschiff kämpft mit Problemen. Infiltrationen und gefährliche Liebschaften sind da nur Eisbergspitzen.
Kultig wird es wieder, wenn Lorn Chambers und sein Harem in Aktion treten. Guido Krain liebt den deftigen Ton und auch dieses Mal dreht sich viel um Sex. Selbst superintelligente Aliens sind ja bei ihm vor wilden Trieben nicht sicher. Was sich in einem gigantoerotischen Schlafzimmerdesign manifestiert, das mir bisher so noch nicht unter die Augen kam.

Alles in allem eine vergnügliche Reise in ein dennoch sehr düsteres Universum. Schade, dass man so wenig von anderen Leserinnen und Lesern dieser Reihe hört. Entweder liest sie niemand oder es gibt nix weiter drüber zu berichten.
Wie auch immer, meine Rezi im Fantasyguide winkt ins weite Netz: Abstieg nach Valhalla von Guido Krain

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: