Montbron

Startseite » Literatur » Es kribbelt ja schon wieder!

Es kribbelt ja schon wieder!

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 19.604 hits
Advertisements

Eigentlich habe ich überhaupt keine Zeit. Diverse Projekte wollen umgesetzt werden, der Garten ruft auch schon wieder und unzählige Filme und Serien harren meiner – doch ein gieriger Zwerg buddelt bereits in meinem Geist nach dem Mithril, aus dem neue Ideen geschmiedet werden.

Warum?

Weil es einfach megacool ist, das fertige Werk in den Händen zu halten. Gestern kam nämlich Zwielicht 11 ist Haus geflattert.

Zwielicht11

Zwielicht 11 hrsg. von Michael Schmidt und Achim Hildebrand, Cover: Björn Ian Craig

Zwielicht ist ein Horrormagazin im Taschenbuchformat und wird von Michael Schmidt  und Achim Hildebrand herausgegeben. Es enthält neben Kurzgeschichten deutschsprachiger Autorinnen und Autoren auch Übersetzungen, darunter Klassiker wie Algernon Blackwood und Artikel zum Genre.

Und hier komme ich ins Spiel. Aus einer riesigen Liste der Hall of Fame bedeutender Horror-Geschichten griff ich mir The Turn of the Screw von Henry James heraus und beleuchtete Werk, Autor und Rezeption. Von James war ich schon vorher fasziniert und so hatte ich keine Mühe mich mit diesem in Deutschland nicht ganz so bekannten US-amerikanischen Autor zu beschäftigen.

Die Freude steigerte sich noch, als ich auf Artikel von Virginia Woolf stieß, die sich auf ihre unnachahmliche Art mit Mann und Genre auseinandersetzten.

Zwar hat der Artikel mehrere Monate für die Vollendung benötigt, aber der Herausgeber war zufrieden.

Nächsten Monat gehe ich dann auch mal wieder in die Oper und inspiziere die Dramatisierung der Geschichte von Benjamin Britten. Ich lasse mich da komplett überraschen. Und im Sommer hoffe ich, dass wir es schaffen, das Anwesen von Henry James zu besichtigen. Es wird von National Trust betrieben und ich denke, dass es ähnlich interessant sein wird, wie das von Agatha Christie. Für so etwas zahle ich doch gern meinen Mitgliedsbeitrag.

Und was kribbelt nun? Vielleicht ja The Castle of Otranto von Horace Walpole?

Auf jeden Fall kann ich jedem Fan dunkler Phantastik das Horrormagazin Zwielicht nur wärmstens ans Herz legen.

Advertisements

3 Kommentare

  1. defms sagt:

    Die ersten Rückmeldungen zu deinem Artikel waren begeistert. Tolle Arbeit!

    Gefällt 1 Person

  2. defms sagt:

    Hat dies auf defms rebloggt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: