Montbron

Startseite » Literatur » Bohr mir ein schwarzes Loch in den Dreck der Zukunft!

Bohr mir ein schwarzes Loch in den Dreck der Zukunft!

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 15,120 hits
Advertisements

Wenn ich Anthologie-Rezensionen für den Fantasyguide einpflege, versuche ich auch immer Seiten für die beteiligten Autorinnen und Autoren anzulegen. Als ich letztens die Rezi von Ellen Norten zu Parasitengeflüster herausgegeben von Marianne Labisch und Sven Klöpping einbaute, stieß ich auf den Schweizer Autor Tom Turtschi, der recht spät mit dem Schreiben von SF-Kurzgeschichten begann und just einen Sammlungsband herausbrachte: ENIWETOK. Die Flucht.

Eniwetok

ENIWETOK. Die Flucht von Tom Turtschi

 

Ich war versucht. Doch mein SUB ist schon wieder enorm und so bezwang ich meine Gier, zumal ich weiß, wie teuer Porto aus der Schweiz nach Deutschland ist.

Doch plötzlich tauchte Tom nicht nur im SFN auf, er frug mich auch per Mail, ob ich sein Buch nicht rezensieren mag. Als ich dann den Klappentext las, wurde mir auch klar, von wem da Tipps geliefert wurde, oder Marianne? Selbstredend, dass ich meine strengen Vorsätze niederrang und mich der Situation ergab.

Jedenfalls kam das Buch mit unglaublichen Briefmarkenzahlen bei mir an und wurde im Februar gelesen.
Das Buch selbst, ich bekam eine gebundene Ausgabe, ist sehr cool aufgemacht. Tom ist Gestalter und das lässt er direkt einfließen. Es gibt zweiseitige schwarzweiß Fotoarbeiten zwischen den Texten und hilfreiche Marker am Seitenrand für die einzelnen Storys, samt elegantem Lesezeichen seines Seins-Fiction Verlages. Eine coole Sache!

Toms Geschichten drehen sich um typische SF-Themen, Zeitreise, Erstkontakt, KI, eDead etc.
Mir gefielen vor allem jene Texte, in denen er bitterböse Dinge geschehen ließ, sie mit horrorartigen Einfällen versüßte und damit von den bekannten Plotpfaden abwich. Das ist auf jeden Fall der Typus an SF aus Toms Feder, den ich am spannendsten fand. Er hinterließ bei mir auf jeden Fall den Eindruck, so richtig aktiv in die Science Fiction einsteigen zu wollen und sich gerade umzugucken, was da so geht. Bin gespannt, wohin ihn seine Reise führt.

In meiner Rezi gehe ich näher auf die einzelnen SF-Erzählungen ein: ENIWETOK. Die Flucht von Tom Turtschi

Advertisements

4 Kommentare

  1. Schnute sagt:

    das klingt ja wirklich cool. Noch ein Buch, das auf meine Liste muss….

    Gefällt 1 Person

  2. mluniverse sagt:

    Ich bin absolut unschuldig! Ich habe ihm lediglich berichtet, in welchen Foren ich mich so rumtreibe und gefragt, ob er dem Komitee zur Vergabe des Deutschen Science Fiction Preises ein Exemplar zur Verfügung stellen mag. Alles andere hat er sich dann wohl selbst zusammengereimt …

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: