Montbron

Startseite » Allgemein » Nur eine kurze Weile entfernt

Nur eine kurze Weile entfernt

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archiv

Blogstatistik

  • 31.444 hits

Von Joanna Russ las ich das erste Mal in der Biographie über Alice B. Sheldon. Bevor Alice enttarnt wurde schrieb sie sich als Tiptree mit Joanna.
Tiptree als der maskuline, onkelhafte Lebemann und die kämpferische Feministin und Lesbe Joanna, welch ein Duell!
Als Leser hatte ich zudem Zeitpunkt bereits die ganze Zerrissenheit von Alice im Herzen, wusste, dass sie sich ihres Frauseins überhaupt nicht sicher war und dann kam da diese Powerfrau und schlug ihr seitenweise um die Ohren, was es bedeuten kann.
Von da an wollte ich etwas von Joanna Russ lesen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass da eine großartige Frau ins Vergessen zu rutschen droht.

eineweile
Eine Weile entfernt von Joanna Russ, Cover: Martin Grundmann

Obwohl ich Eine Weile entfernt bereits im September 2013 gekauft habe (danke amazon für die Erinnerung), kam es jetzt erst in meinen SUBs nach oben.

Zeitlich aber gar nicht so schlecht, da ich erst jüngst mit Amanda von Irmtraud Morgner ein thematisch sehr ähnliches Buch aus derselben Epoche las.

Beide Werke nutzen eine leichte Parallelverschiebung der Wirklichkeit, um ihre Frauenfiguren die einschnürenden Grenzen des Männer-dominierten Alltags, zerkratzen zu lassen.
Bei Joanna Russ gibt es Parallelwelten mit Gesellschaftsformen, die nicht nach unseren Geschlechterregeln funktionieren. Auf Whileaway existieren keine Männer. In der anderen Welt leben Frauen und Männer in getrennten Ländern. Und weil Männer etwas zum Beherrschen brauchen, nahm man einfach andere Männer und wandelte sie um. Das ist schon eine ganze Menge Bashing und dazu noch hochgradig gutgeschrieben verpackt.

Der Roman ist nicht leicht zu lesen. Zum einen, weil es soviele Beispiele für männliche Macht und Gewalt gibt und zum anderen, weil Joanna Russ andauernd in den Orten und Figuren springt.
Aber ich bin sehr froh, das sich das Buch jetzt in meinen Weg warf. Nach dem Urlaub muss ich unbedingt nach weiteren Büchern von ihr suchen. Und hoffentlich bringt Septime den angekündigten Schriftwechselband heraus, in der noch weitere Briefe zwischen Russ und Sheldon zu finden sein sollen.

Meine Rezi findet sich wieder im Fantasyguide:
Eine Weile entfernt von Joanna Russ


2 Kommentare

  1. […] es Jahrzehnte dauerte, bis ich den ersten Roman von Joanna Russ las, folgt der zweite erstaunlich […]

    Gefällt mir

  2. […] der persönlichen Perspektive geht Duve auch ganz andere Wege als Joanna Russ, deren Themen ähnlich waren, soweit ich das nach den zwei gelesenen Werken sagen kann. Doch bei […]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: