Montbron

Startseite » Allgemein » Inyad ist tod

Inyad ist tod

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 8,763 hits

Ja, es ist traurig. Diese kämpferische Figur von Dirk Wonhöfer fiel dem Schlächter zum Opfer. Ich hab damit natürlich gar nichts zu tun. 🙄

Na gut. Ein bisschen. Der Roman Saramees Nacht, Band 4 der Reihe, hatte mich emotional sehr stark aufgewühlt, da es keine friedliche Fantasy war. Also friedlich in dem Sinne, dass der gute Held die bösen Monster erschlägt und dabei kaum einen Kratzer abbekommt.
In Saramees Nacht geht es aber um Folter und Vergewaltigung und das fand ich schon ziemlich heftig. Es hob sich heraus aus den Saramee-Bänden.
:yawn:

Als ich meine Figur der Adyra-Schamanin Arasaan entwickelte, fielen mir die Adyra aus Dirks Roman wieder ein. Irgendwie erschien es mir nicht fair, dass die beiden Überlebenden, Hanya und Inyad keine weitere Rolle im Saramee-Kosmos spielen sollten. Dann kam die Idee mit der Xernoth-Tetralogie auf und ich sah die Chance, die beiden Figuren weiter zu verwenden.

Um jetzt Inyad abzuschlachten. Klingt seltsam, ich weiß. Aber das holt Hanya ein wenig aus ihrer Depression und gibt mir die Möglichkeit, ihr ein Motiv in die Vita zu schreiben.

Nun muss die Gute zurück nach Saramee. Sich ihren Dämonen stellen. Und sich retten lassen. Alles noch sehr vage, aber wenn es mir glückt, bekommt die Figur einen breiteren Hintergrund. Also frisch ans Werk!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: