Montbron

Startseite » Allgemein » Prügelprotzblitz

Prügelprotzblitz

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archiv

Blogstatistik

  • 31.597 hits

Gestern abend bin ich als Hobbit durch das Auenland gehobbst und haben edle Taten vollbracht, etwa einen Regenschirm zurückerobern.
Das ist nicht ganz so schwer, wie im Zerg ein BO zu retappen, aber deutlich lustiger. Mein Laute schwingender Barde fällt mit seinem Gesang reihenweise Bären, Wölfe und Kröten. Das könnte mir im echten Leben auch passieren.

Nun ja.

Mir fiel auf, dass sich Lotro in seinem PVE-Rahmen sehr komplex und stimmig spielt und ich frage mich, warum WAR, als PVP-Burner da nicht äquivalent mithalten kann.
Warum etwa sind die Berufe nicht noch mehr auf das PVP bezogen? Eigentlich hat nur das Plündern von gegnerischen Kadavern direkten Kontakt mit dem PVP.
Oder die Quests. Warum hat WAR mehr PVE-Queste als im PVP? Quests sind ja nicht per definitionem PVE-Inhalt. Warum gibt es nicht vielmehr spezielle Aufgaben, die es notwendig machen, einzelne Burgherren aufzusuchen, spezielle Rammen zu besorgen oder fantastisches Öl zu brauen?
Aber da wären wir schon wieder bei den ganzen Ideen zur Belebung des ORVRs. Tischler, die Belagerungstürme bauen, Schmiede, die mächtige Kanonen gießen, Alchemisten, die giftigen Öl anrühren, Anpflanzer, die einen Burggraben mit fleischfressenen Pflanzen ausheben …

Man könnte sogar Angeln implementieren. Wie gern säße ich bei einer Belagerung oben auf der Mauer und angelte mir ein kesses Hexchen? Ich würde ihr prügelprotzblitz zeigen, was mein Blinker blinkt und mit ihr Besen reiten. Spaß kann so einfach kombiniert werden. Wo in Lotro der Förster Ebereschensträucher fällt, könnt er in WAR Spalta spalten und mit den Knochen eine Steinschleuder konstruieren. Und warum sollte ein Kadaver nicht auch Haut für Trommeln und Saiten für eine Laute hergeben?

Potential! Oh göttliches Potential, erbarme dich der engstirnigen WAR-Entwickler und gebe ihnen Kreativität!

Für Grungni!


10 Kommentare

  1. Würde ich nicht gut finden.
    Zu viele Berufe würden den Fokus wieder zu sehr vom RvR ablenken. Leere GGebiete und keine Kämpfe wären die Folge. Auch Berufe/PvE im RvR Gebiet würden da nichts ändern, da die Leute einfach aneinander vorbeiquesten. Oder die Spieler würden Mythic wieder anmachen, weil man ja nicht mal in Ruhe die Quests machen kann.

    Deine Vorschläge klingen zwar nett, leiten aber alle vom PvP weg.

    Dann steht da noch GW im Weg. Selbst Anpflanzen und Talismanherstellung war schon ein großes Zugeständnis an WAR. (das sind beides Aktionen, die man im RSP ca 2-12h machen muss). Waffenschmiede/Rüstungsschmiede, Kriegsmaschinere, Runenmagie, etc sind alles Berufe, die mehrere Tage bis Monate Zeit beanspruchen.

    Man mag in WoW/HdRO ein magisches Schwert in 10min schmieden können. In Warhammer dauert das ca. 6 Monate.

    2 Mastercrafting Berufe wären für WAR nicht schlecht, mehr als 4 Berufe führen aber zum WoW Effekt (zumindest bei einem Spiel wie WAR): Man muss dann x Verzauberungen, Glyphen, Talismane haben, damit man im RvR auch mithalten kann. Oder die Berufe sind so unnütz, das sie keiner wirklich macht (DAoC).

    Mythic hat schon vor Monaten gesagt, das es keinen Fokus auf PvE mehr geben wird. Man hat bei Release des Spiels versucht PvE und PvP gleichwertig zu gestalten & Entwicklen. Daran ist Mythic (WoW, DAoC, UO,…)gescheitert.
    Fehlschläge wie LdT sind entstanden, Raids als Königskampf.

    Nein, WAR ist ein RvR Spiel. Alle Änderungen sollten auch auch nur pro RvR sein. PvE nur, wenn es das RvR verstärkt.
    Sonst werden wieder sinnlos Ressource in Spielelemente gesteckt die kaum genutzt werden, weniger ausgebaut sind und die Spielerschaft wieder trennen.

    Gefällt mir

    • Montbron sagt:

      Es ist tatsächlich eine Frage des Spielens. Für mich ist ein reines PVP-Spiel langweilig. Ich will mehr als Zerg und Prügelei. Queste und Handwerk könnte man tatsächlich effektiv und auch als PvP einbauen.
      Ich glaube nicht, dass GW etwas gegen realistischere Berufe in WAR hätte – Anpflanzen ist doch spieltechnisch Schwachsinn. Garten in der Hosentasche, häh?

      Und was ist schlimm daran, länger zur Herstellung von Gegenständen zu benötigen? Hast Du Zeitprobleme? Auf das Souvereignset wartet man auch ewig und farmt dafür Ruf. Anstelle von Medaillen könnte man auch Erz, Rezepte, Schmiedeskills oä verteilen.

      Aber ich verstehe schon, wenn die Masse der Spieler nur ein Prügelspiel will, bekommt sie es auch.

      Ich finde es schade, denn WAR hat(te) Potential.

      Gefällt mir

      • „Und was ist schlimm daran, länger zur Herstellung von Gegenständen zu benötigen? Hast Du Zeitprobleme?“
        Definitiv.
        Ich will eigentlich nur einloggen und loslegen. Und Berufe gehören für mich nicht zum Spielspaß, ich habe selbst nur mit Thorst einen Beruf (Plünderer/Tali), damit ich mir meine stärke Talismane selbst machen kann. Hab dafür aber noch nie aktiv gefarmt.

        Ja, Anpflanzer ist nicht so prickelnd, bezieht sich aber auf den Apotheker Beruf im RSP, wo man auch seinen eigenen Setzkasten mitführen konnte.

        Ausrüstung hat bisher noch recht wenig Einfluss in WAR, ich brauch kein Souverän um gut zu spielen. Daher ist es mir auch egal. Ich farme auch kein Ruf, der kommt halt nebenbei. Anstelle von Ruf MÜSSTE ich dann aber Erze, Kräuter, Rezepte usw farmen.
        Ein unrelevanten Beruf wird Mythic nicht einbauen. Ein zu wichtigen Beruf will die Mehrheit aber nicht.

        Gefällt mir

      • Montbron sagt:

        Ja, offensichtlich richtet sich Mythic verstärkt an Spieler wie Dich.
        Mir fehlt das „Mehr“ halt. Etwas jenseits des CounterStrikeFeelings.

        Gefällt mir

  2. Ich möchte noch anmerken, dass HdRO auch nur im PvE so gut ist, da es halt nur rudimentäres PvP hat. Das PvE in WAR ist weitaus besser entwickelt als das PvP in HdRO. Auch hier wurde ein Fokus gesetzt.
    Selbst Blizzard geht ja wieder stärker auf die PvE Schiene, da ihre PvP Versuche gescheitert sind. Trotz viel mehr Manpower, Zeit und Geld.

    Gefällt mir

    • Montbron sagt:

      Lotro ist ein PVE-Spiel. Korrekt. Aber da ist es deutlich vielseitiger als WAR in PvP, dass meinte ich.

      Es ist nicht einzusehen, warum Features wie Housing, Berufe, Hobbys, Sitzen nur für PVE-Spiele gut sein soll.

      Gefällt mir

      • „Es ist nicht einzusehen, warum Features wie Housing, Berufe, Hobbys, Sitzen nur für PVE-Spiele gut sein soll.“

        Housing finde ich auch nett, wird aber nur von ca 10% (eher weniger) der Spieler wirklich genutzt und entvölkert nur die Spielwelt. Eigene Gildenhäuser wären allerdings toll.

        Berufe/Hobbys laufen kontra zum PvP. Hier gibts ein großes Problem: PvE geht immer, meistens sogar solo. Ich brauche an sich keine Spieler um PvE zu haben.

        PvP geht nur mit anderen Spielern, daher MUSS in einem PvP Spiel auch jede Aktion möglichst ins PvP führen. Zu viele PvE Aktionen am Rande führen die Leute aus dem RvR Gebiet, dann ist dort nichts mehr los und die PvPler… die Zielgruppe des Spiels, langweilen sich und wandern ab. Dann kann Mythic auch gleich auf 100% PvE umsteigen, so wie fast jedes andere MMO bisher auch.

        Sitzen kommt vielleicht bald 😛 Ist zwar ne Farce nach der Zeit, aber immerhin etwas.

        Gefällt mir

      • Montbron sagt:

        Berufe/Hobbys laufen kontra zum PvP.
        Das ist eine gewagte These. Ich behaupte das Gegenteil. Es ist nur eine Frage der Kreativität. Ich hab ja nun schon etliche Möglichkeiten genannt.

        PvP geht nur mit anderen Spielern, daher MUSS in einem PvP Spiel auch jede Aktion möglichst ins PvP führen.
        Ich schrieb nichts anderes. Berufe im PvP! Bisher hat nur Plündern PvP-Bezug. Warum nicht Metall der Rüstungen durch Schmiede wiederverwenden? Aus den Knochen Schilde bauen? Kadeaver der Feinde in die belagerte Burg werfen zur Demoralisierung …

        Von Maurern zur Burgverbesserung ganz abgesehen, aber auch davon schrieb ich ja bereits.

        Nee, es gäbe viele Möglichkeiten den Weg von WAR zum Shooter aufzuhalten, aber es scheinen zu wenige Spieler zu wollen.

        Bei Luna im Blog vermutete jemand, in Zukunft könne man sich in eine WoW-Instanz direkt aus D3 oder SC2 porten lassen. Vielleicht ja auch in ein WAR-SZ oder in eine Gegend des WAR-Reports. Instant-Zerg ahoi.

        Gefällt mir

  3. Grimboog sagt:

    „PvP geht nur mit anderen Spielern, daher MUSS in einem PvP Spiel auch jede Aktion möglichst ins PvP führen. Zu viele PvE Aktionen am Rande führen die Leute aus dem RvR Gebiet, dann ist dort nichts mehr los und die PvPler… die Zielgruppe des Spiels, langweilen sich und wandern ab.“

    Alle anderen Spieler spielen einfach nicht mehr WAR. Weil die PvE Elemente nicht ausgereicht haben. Und PvP ist zwar nett, aber reicht vielen eben auch nicht. Ich möchte beides und am besten noch nett miteinander verknüpft.

    Und Berufe machen einfach Spass … hätte ich vor 1 Woche auch noch nicht gedacht 🙂

    Gefällt mir

  4. Njnel sagt:

    Ich bin sehr froh, dass jedes MMORPG einen anderen Fokus hat. Wären alle gleich und in jedem wären Berufe sehr wichtig und vielfältig, so würd ich was anderes spielen.
    Ich bin froh, dass in WAR die Berufe unwichtig sind. Ich denke es passt besser so. Ausserdem hab ich, nach 4 Jahren WoW, erst mal genug von diesen Berufen…

    Aber jeder mag es nun mal anders und so kann ich natürlich verstehen, dass wenn einem Berufe Spass machen, man sie hier bei WAR vermisst 🙂

    WAR desswegen gleich mit einem Shooter zu vergleichen finde ich aber etwas zu krass^^

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: