Montbron

Startseite » Allgemein » Mord ist Elfenwerk

Mord ist Elfenwerk

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 10,141 hits

Die Spitzohren lieben allerlei Schnickschnack, darunter die Verehrung des Blutgottes Khaine. Darum kippen sie auch Blut in ihr Wasser und nennen es dann Wein, aber darum soll es gar nicht gehen, denn es ist die Nacht der Morde Zeit. Ein grandioses Event für alle, die wenig erwarten und für die etwas Alibi-Hintergrund schon zu viel Inhalt darstellt.

Schaut man sich die Aufgaben des Events an, fällt auf, dass hauptsächliche Dinge darunter sind, die man eh jeden Tag erledigt, etwa feindliche Spieler besiegen, Burgherren zerquetschen oder Elfenszenarien besuchen. Darüber hinaus werden viele Spieler vieles vom letzten Jahr her noch kennen.
Die einzige Quest, die es gibt, besteht darin – Gegner zu töten. Zwar müssen es speziell gekennzeichnete sein, jedoch gibt es keine Probleme damit, solche zu finden.
Aber nicht alles ist übel, auch wenn es ein Elfenevent ist.
So hat es schon einen morbiden Charme, die lupfende Rübe durch die Gegend zu werfen, oder den Schädel eines Gegners aufzupfählen.

ndm_6
Mit diesem Item, dass wohl nun zu ,meiner Standardausrüstung gehört, kann man einen Pfahl mit Totenkopf in die Kadaver der Gegner pflanzen.

ndm_9
Es ist einfach befreiend, neben einem toten Ork zu stehen.

ndm_4
In den RvR-Gebieten standen recht hübsche Schreine des Khaine herum, die man als Ordnungsspieler zerstören musste, um einen Buff zu erhalten.

ndm_2
So richtig begeistert davon schien aber kaum ein Spieler zu sein, zumindest stieg nie jemand ab, um sich den Buff zu holen.

ndm_3
Das Event-Item, unsichtbar wie alle anderen bisher auch, verfügt über exakt dieselben Attribute, wie das abgelöste.

Mhm, etwas innovativer hätte man diesen Itemtausch auch gestalten können.

Witzig hingegen ist der lustige Brief den man von einem Feind erhält. Der wohlmeinende Chaot sendet einem nicht nur ein Briefchen zu, nein auch gleich noch den eigenen, abgeschlagenen Kopf.

ndm_1
Ja, so eine kleine Fiesigkeit ist doch mal etwas Abwechslung zu den ganzen Goldangeboten, die sonst im Briefkasten modern.

ndm_5
Mit der ersten Einflussbelohnung, einem dreitägigen Buff für mehr Ruf, Erfahrung und mehr, gab es wohl größere Probleme, sodass man inzwischen einen generellen Bonus auf alle Server und Fraktionen verteilte, wie die Serverauswahl verriet.

ndm_7
Aber wie gewohnt nahmen besonders die Dunkelelfen das Event sehr ernst.

Wie auch Blogger Erdknuffel bei unserem jüngsten Treffen bewies. Der Elf der.

ndm_8
So, alles erledigt. Am schwersten war dann tatsächlich das Zerquetschen der Burgherren, da man dafür Schaden am Helden gemacht haben musste. Sehr kompliziert im Zerg, wo der Burgherr meist stirbt, bevor man überhaupt durch das Innentor kommt.

Insgesamt war das Event also schwach. Hoffentlich liegt es nur daran, dass es Elfenwerk war. Das nämlich lässt für die Zukunft etwas Hoffnung übrig.
Für Grungni!

Advertisements

4 Kommentare

  1. Erdknuffel sagt:

    Hey Montbron,

    erst einmal: In dem Moment wo ich den Todesstoß landete dachte ich mir, dass ich jetzt mit einem Kommentar im Blog rechnen kann 😉

    Aber ansonsten:
    Ich gebe dir absolut recht, das Event war an sich nicht sonderlich innovativ und grundsätzlich nur ein Aufguss von bereits bekanntem. Ich persönlich freue mich auf Scurvy Dogs, das ja bekanntlich ein 6vs6 Szenario mit sich bringt. Auch wenn die Aufgaben nicht sonderlich innovativ sind, ist es einfach mal wieder schön ein wenig neuen Content zu sehen.

    Gefällt mir

  2. Krmit sagt:

    Ich hab an die Nacht der Morde von vor einem Jahr gute Erinnerungen. Liegt aber vermutlich daran, dass ich damals im RvR einen kleinen EB kennengelernt habe und sich aus diesem Kennenlernen eine Freundschaft entwickelt hat, die bis heute hält. Haben dann noch nen RL Freund von mir eingepackt und sind mit unseren Twinks los, die Eventquests erledigen. Deswegen liegt bei meiner Lv24 Sigmarpriesterin noch das tolle Schmuckstück mit dem 5% Rufbonus, das sie noch lange nicht anlegen kann, denn damals gabs nur Schmuck für hohe Level und nicht wie heute, wo man es sich nach seinem Levelbereich aussuchen kann. 😉

    Dieses Jahr wars okay, auch wenn es mich nicht vom Hocker gehauen hat. Hätt gern mal wieder ne schicke Trophäe!

    /wave

    Gefällt mir

  3. Alternativen zu WoW und WAR: Fallen Earth und AlganonIch hatte schon vor fast genau einem Jahr einen ersten Beitrag mit dem Titel Alternative zu Warhammer & WoW: EVE Online. Heute ein Beitrag zu zwei anderen MMOs, die kaum einer von Euch wohl kennt.

    Wieso packt Yitu dies Thema wieder aus?

    Weil…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: