Montbron

Startseite » Allgemein » Die Veränderung der Welt

Die Veränderung der Welt

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 8,763 hits

In WoW steht es ja für das dritte Addon an – ein tiefgreifendes Redesign der ursprünglichen Spielewelt. Macht so etwas Sinn? Ist das auch für WAR denkbar?

Das zugrunde liegende Problem ist in erster Linie ein zeitliches. Ein Spieler, der seinen Hauptcharakter auf die Maximalstufe gelevelt hat, braucht einen Anreiz um in Gebiete zurückzukehren, für die er nicht nur zu groß ist, sondern in denen er auch alle Aufgaben erfüllte. So könnte man dort etwa Farmen, Gold grinden, Spezialhändler oder spezielle NPCs aufsuchen. Gibt es davon nichts, wird sich ein Maxlevelchar dort nur aus Nostalgiegründen oder ähnlichen Motiven herumtreiben.
In WAR ist es zusätzlich durch das RvR recht interessant, Twinks zu spielen, um die jeweiligen Schlachtfelder betreten und beim Erobern der Burgen mitmachen zu können. Allerdings wird der große Bruder dadurch noch weniger dort zu sehen sein.
Ein Redesign könnte hier also nicht nur mit neuen Quests und höherstufigen Mobs und RvR-Gebieten für eine Belebung sorgen, die andere Seite der Medaille ist eine Erschwernis für Twinks und Neuspieler, die eventuell sogar große Teile des ursprünglichen Spielinhalts nie sehen werden.

Nun ist WAR jung genug, sodass ein Redesign noch nicht zur Debatte steht, aber in WoW sieht das schon ganz anders aus.
Da man sich entschloss, sowohl das erste Addon „The Burning Crusade“ als auch das zweite „Wrath of the Lichking“ in weit entfernten neuen Gebieten abzuwickeln, wanderte die Hauptschar der Charaktere zunächst auf die Scherbenwelt und von dort nach Northrend, während das ursprüngliche Azeroth fast ausstarb. Da gleichzeitig das Leveln stark beschleunigt wurde, sahen weder Twinks noch Neuspieler in einem ähnlichen Umfang Spielinhalte wie jene Charaktere, die in der klassischen Zeit, also vor Veröffentlichung der Addons, levelten. Gerade der 60er Endgame-Inhalt, der ja immerhin für viele Spieler zwei Jahre lang Hauptzeitvertreib war, bleibt komplett unbeachtet oder wurde gleich ganz weggepatcht.

Das nächste WoW-Addon soll nun in der alten Welt aufräumen. Sowohl grafisch, als auch technisch, indem nicht nur das Fliegen implementiert wird, sondern auch alte Gebiete in neue Questgebiete umgewandelt und ehemals unzugängliche Länder mit Inhalt gefüllt werden. Hier könnten die Entwickler tatsächlich erreichen, dass sich Azeroth wieder belebt (wohingegen Scherbenwelt weiterhin und Northrend nun neu vereinsamen).

Dass so viele dem alten Spiel hinterher trauern, etwa Luna in seinem Blogbeitrag Bye bye, Classic, ist verständlich, immerhin stellt es Lebenszeit dar, für viele sogar der primäre Einstieg in ein Onlinespiel und nicht wenige sind in Azeroth erwachsen geworden. Aber so, wie der Lieblingsspielplatz irgendwann von anderen Kindern verändert wird oder verschwindet, weil es keine Kinder mehr im Wohngebiet gibt, genauso ändern sich eben auch virtuelle Welten.

Und wenn alle Server schon lange verrottet sind, werden immer noch Zwerge im Weltrandgebirge und einen Beutlin unter dem Berg leben.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Yitu sagt:

    Ich finde die Idee der Überarbeitung der Classic-Zonen toll. Und wenn wir in WAR wirklich eine Lösung bekommen um mit „großen“ Helden die kleinen Zonen / Instanzen zu besuchen… fände ich das auch Toll!

    Yitu

    Gefällt mir

  2. Montbron sagt:

    Ja, es wäre toll, wenn man in die „kleineren“ RvR-Gebiete zurückkönnte ohne ein Huhn zu sein. Nicht nur um dort Quests zu machen, sondern auch um mehr Möglichkeiten für epische Schlachten zu haben.
    Es gibt ja in Szenarien das Anheben der Stufe – warum sollte nicht auch ein Absenken möglich sein?

    Gefällt mir

  3. Carschti sagt:

    Ich wunder mich grad, warum die Blogs deiner WAR-Mitstreiter alle 4 Sterne dahinter haben 😀

    Answonsten sehe ich der WoW-Veränderung positiv entgegen, Leute wie Noma oder LH sind sowieso nur am jammern. Aber endlich eine Veränderung der Welt…ob die Brücke in Lakeshire inzwischen repariert ist?

    Und ja, solche Veränderungen würden auch WAR gut tun…z.b. wenn ein gerade gelocktes Gebiet im T4 aufgrund der dort gerade ausgetragenen Kämpfe etwas verwüstet aussehen würde (dann wäre Elfen-T4 auch optisch endlich mal zu ertragen).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: