Montbron

Startseite » Allgemein » Kriege machen niemand groß

Kriege machen niemand groß

Gerade gelesen:

Ulrich Holbein – Knallmasse

Gerade geschrieben:

Archive

Blogstatistik

  • 10,141 hits

Montbron stammt aus Barrak Varr. Ausgerechnet Montbrons Geburtsstadt ist PVP-Gebiet.
Laut Lore leben in dieser gewaltigen Hafenstadt zur Zeit um die 30.000 Zwerge. Wohl deshalb kann man nur die Hafenanlagen in WAR betreten. Ich hätte mir das wirklich gern angesehen. Eine zwergische Hafenstadt …
Aber Städte sind in WAR nie wirklich groß. Wie heißt das HauptDORF des Imperiums? Nun gut, Menschen brauen immer etwas dünner als Zwerge.

Wäre doch mal was. Eine NPC-Stadt, die wahrhaftig Größe einer alten Zwergenfestung hat, inklusive der entsprechenden Bevölkerung.
Hunderttausende NPCs wuseln durch die Gänge und gehen ihren Geschäften nach…
Eigentlich könnte man das auch durch Housing abbilden. Jeder Spieler ein Haus in der Hauptstadt seines Volkes (oder in der größten Stadt der Region). Am besten mit CD-freiem Port, Bankfach und Trophäenwand. Zwar würden die Städte dadurch relativ zur Spielewelt riesig, doch das müsste man ressourcentechnisch prüfen. Zur Not begrenzt man die mögliche Anzahl von Mitgliedern eines Volkes pro Server, um die Größe der Stadt nicht mehr anpassen zu müssen.
Man könnte auch eine Art offline-Handel einführen. Jeder Spieler legt in seinem Haus die Handelswaren ab, die er loswerden will. Dann geht man durch die Stadt und stöbert in den Auslagen der anderen Spieler nach brauchbarem Zeug zu fairen Preisen…
und schon wäre die Stadt belebt.
So eine große Stadt bräuchte bestimmt auch extra Flugpunkte innerhalb der Stadtgrenzen. Ich hab auch keine Ahnung, ob es auf Dauer und für viele Spieler reizvoll wäre. Aber zumindest wäre es eine Art Selbstläufercontent und könnte die Social Network-Komponente des Spiels vertiefen.
Man kann es natürlich auch instantiieren. Quasi zehn verschiedene Häuser, jeder Spieler erwirbt eines und gelangt durch die Tür zu seiner eigenen Instanz des Hauses.
Da ginge dann das persönliche Handeln natürlich nicht mehr so gut.
Aber dafür könnte man ja einen Spieler-Wochenmarkt einführen, wo man sich einen Stand mietet …
Selbstverständlich sollte die Stadt auch im RvR eingebunden sein. Ihre Bürger könnten für die Verteidigung Geld ausgeben, selber mitkämpfen oder im Fall der Niederlage einige Zeit nicht nach Hause, bis sie ihre Heimat zurückerobert haben.

Einfach mehr Leben in die Städte bringen, damit sie auch aussehen wir etwa eine Hauptstadt eines Reiches. Trotz des Namens muss Altdorf ja kein zweites Bonn sein!

Advertisements

1 Kommentar

  1. Priapos sagt:

    Du hast gute Ideen … 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: